Rückblick - Veranstaltungen 2017

 

Besuch der Christian Megert Ausstellung in der Akademie-Galerie

 

Am 20. November 2017 besichtigten die Mitglieder der Gesellschaft von Freunden und Förderern im Anschluß an die jährliche Mitgliederversammlung die Ausstellung von Christian Meggert in der Akademie-Galerie der Kunstakademie Düsseldorf. Christian Megert ist neben Heinz Mack, Otto Piene und und Günther Uecker einer der Mitbegründer der ZERO-Bewegung. Als erster Professor für die Integration von Bildender Kunst und Architektur an der Kunstakademie in den Jahren 1976 bis 2001 arbeitet er bis heute eng mit der Akademie zusammen. Die Mitglieder und Gäste zeigten sich an dem Abend begeistert von der Ausstellung, die Werke von Wettbewerbsentwürfen bis hin zur Ausführung zeigt, die mitunter bisher nicht öffentlich zugänglich waren. Die raumgreifenden Arbeiten von Meggert inspirierten die Betrachter zur Wahrnehmung neuer optischer Perspektiven und regten wunderbar an zum Dialog über sichtbaren und realen Raum,  der den Betrachter häufig auch miteinschließt und (heraus-) fordert. Begleitet wurde die Besichtigung von Professor Fleck und Professor Myssok. Die Veranstaltung im Kreis von Mitgliedern der Gesellschaft und Akademievertretern schloß mit einem geselligen Umtrunk, zu dem der Vorstand der Gesellschaft von Freunden und Förderern geladen hatte. 


Skulpturenpark Waldfrieden - Nachbarschaftsbesuch 

 

Foto 1: Impressionen vom Besuch der Freunde und Förderer in der Villa Waldfrieden, Foto 2 : Villa Waldfrieden Innenansicht , Foto © Cragg Foundation Wuppertal, 2017, Foto 3: Points of View_bronze_550x120x125-3X_2007. Foto 4 : Charles Huprat © Tony Cragg VG BILD_KUNST Bonn, 2017

Am 24. September besuchten die Freunde und Förderer der Kunstakademie bei strahlendem Sonnenschein den Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal. Der Vorstand der Gesellschaft und die geladenen Mitglieder genossen die Skulpturen von Tony Cragg – eingebettet in Wald, Wiesen und unter freiem Himmel – und deren Wirkung, die in der Weite des Parks zu einem der Kunsterlebnisse wurde, an das man sich besonders gerne erinnert. Die Harmonie von Natur und Skulptur – darunter auch Skulpturen von Richard Deacon, Thomas Schütte, Wilhelm Mundt, Eva Hild und Bogomir Ecker[nbsp]– begeisterte die Besucher restlos.[nbsp]Die hervorragende Führung u.a. auch zu Imi Knoebel, dessen Wechselausstellung das Programm der dauerhaften Plastiken abrundete, verlieh neue Einblicke in das Schaffen der Künstler und der Entstehung ihrer Werke. Abschluss und Höhepunkt der Führung bildete die Villa Waldfrieden von Tony Cragg, die durch das Zusammenspiel von Formen, Licht und Material für jeden Besucher zu einem „runden“ Wahrnehmungserlebnis wird und alle Sinne auf eine einzigartige und erholsame Art und Weise anspricht. Auf der Terrasse der Villa Waldfrieden mit Blick auf die Skulptur „It is, it isn’t“ von Tony Cragg klang der Ausflug mit einem gemütlichen Umtrunk, der Dank des zuvorkommenden Caterings vom Café Podest möglich wurde, aus. Alle genossen den wunderbaren Herbstsonntag, der zu einem herrlich gelungenen Kunsterlebnis für die Mitglieder des Fördervereins wurde. Besonders schätzten die Gäste der Veranstaltung die exklusive Besichtigung der Villa Waldfrieden, die für die Öffentlichkeit nur sehr selten zugänglich ist und immer wieder Anziehungspunkt für exklusive Veranstaltungen ist. 

 

Sommerabschluss 2017 

 

Anlässlich der akademischen Feier zum Abschluss des Studienjahres, die jährlich im Kreise von Akademievertretern, Absolventen, deren Angehörigen und geladenen Gästen zelebriert wird, lud Frau Dr. Bagel, Vorsitzende der Freunde und Förderer der Kunstakademie, die Mitglieder des Förderkreises zu dieser hochrangigen Veranstaltung ein. Prof. Rita McBride führte die Gäste durch die feierliche Zeremonie, würdigte die Erfolge und Errungenschaften der Absolventen und übergab die Akademiebriefe an die Absolventen. Besonders gewürdigt wurde dabei u.a. Tim Löhde aus der Klasse von Professor Andreas Gursky. Er durfte das diesjährige Absolventenstipendium entgegennehmen, das dank des Engagements von Frau Dr. Bagel als Vorsitzende der Freunde und Förderer jährlich verleihen wird und für ausgewählte Absolventen eine wichtige Brücke in ihre Zukunft darstellt. Das Publikum in der bis auf den letzten Platz besetzen Aula feierte die Absolventen mit großem Applaus. Für die Mitglieder der Freunde und Förderer klang die Veranstaltung aus mit einem Rundgang durch die Klassen in kleinen Gruppen und begleitenden, anregenden Gesprächen mit Künstlern.

 

„Künstlerporträt 1800 bis heute“ in der Akademie-Galerie - Sonderführung   

 

Fotos © Ronny Höher, Orfgen Marketing GmbH & Co. KG

Am 20. Juni lud Frau Dr. Bagel, Vorsitzende der Gesellschaft von Freunden und Förderern, die Mitglieder zu einer Sonderführung zum „Künstlerporträt 1800 bis heute“ in die Akademie-Galerie ein. Frau Dr. Bagel begrüßte die trotz des heißen Tages zahlreich erschienenen Gäste und eröffnete gemeinsam mit Herrn Professor Myssok und Herrn Professor Fleck die Veranstaltung. Professor Myssok und Professor Fleck führten als Kuratoren durch diese außergewöhnliche Ausstellung, die in einmaliger Weise nicht nur die Werke, sondern vor allem die Geschichte in den Bildern anspricht. Die Fotografien, wie beispielsweise von Angelika Platen, verraten etwas über den Dialog zwischen dem Künstler und dem Fotografen, in dem Künstler Einblick in ihr privates Leben und künstlerisches Schaffen geben, sie zeigen etwas von sich selbst und über sich selbst. So bildete beispielsweise Bernd Jansen eine faszinierende Momentaufnahme des Paares Bernd und Hilla Becher ab und Rissa und K.O. Götz gaben in einer multimedialen Darstellung von ATM einen zugleich tiefsinnigen und berührenden Einblick in ihre Ansichten über das Leben, das Glück und die Liebe.  Professor Myssok und Professor Fleck begeisterten die geladenen Gästen durch ihre Führung zu den porträtierten Künstlern und den Fotografen. Die Veranstaltung klang aus mit einem kleinen Umtrunk und geselligem Austausch zwischen den geladenen Gästen, die die enorm gewachsene Bedeutung der Akademie-Galerie einhellig unterstrichen.

 

EY-Benefizauktion 2017 in der Kunstakademie in der Düsseldorfer Nacht der Museen

 

Die diesjährige EY-Benefizauktion - am 25. März 2017 zum dritten Mal in Räumen und zugunsten der Kunstakademie Düsseldorf – war ein voller Erfolg.

25 Werke von Studierenden bzw. Absolventen der Kunstakademie wurden von Arno Verkade, Managing Director Christie’s Deutschland, an Kenner und Liebhaber erfolgreich versteigert. Der Erlös geht, wie in den Vorjahren, zur Hälfte an die jungen Künstler, die ihre Werke für die Auktion beigesteuert haben. Die andere Hälfte wird zwischen Akademie und der Gesellschaft von Freunden und Förderern der Kunstakademie aufgeteilt, die damit Studierende der Akademie wirksam unterstützt. 

Herrn Dr. Hohenhaus, der im Januar dieses Jahres als neuer Kanzler der Akademie angetreten ist, begrüßte zu Beginn die Anwesenden. Frau Dr. Bagel, Vorsitzende der Freunde und Förderer der Kunstakademie, dankte in ihrem Grußwort dem Unternehmen Ernst [&] Young für sein großzügiges und langjähriges Engagement für die Kunst und für Düsseldorf als internationale Kunststadt. Frau Dr. Bagel lobte das enorme Interesse von fachkundigem Publikum und interessierten Bürgern an der Auktion. So können die Freunde und Förderer der Kunstakademie auch dieses Jahr den Weg dafür bereiten, Mittel aus Werken von Studierenden für Studierende zu generieren. 

Die renommierten Kuratoren Gérard A. Goodrow und Julia Ritterskamp hoben in ihrer Ansprache hervor, wie es ihnen gemeinsam gelungen sei, ihre unterschiedlichen Ausrichtungen in eine von Vielfalt geprägte Auswahl münden zu lassen. Das folgende aktive Bietergeschehen um jedes einzelne der 25 Werke bestätigte die gelungene Auswahl der Werke und das exzellente Procedere unter der Leitung von Arno Verkade. Neben aktiven Bietern erfreuten sich zudem zahlreiche interessierte Besucher an der EY-Benefizauktion, die den Nachwuchskünstlern Anerkennung für ihre Werke und Abschlussarbeiten zollten, viele verbanden die EY-Benefizauktion mit weiteren Darbietungen der Düsseldorfer Nacht der Museen.

 

Akademie-Rundgang Winter 2017 - Vorbesichtigung 

 

Fotos © Moritz Krauth. Rundgang 2017. Foto 1 Klasse Prof.  Andreas Gursky, Foto 2 Klasse Prof. Raether, Foto 3 Klasse Prof. Fritsch, Foto 4 Klasse Prof. Hörnschemeyer.

Am 14. Februar 2017 lud die Gesellschaft von Freunden und Förderern der Kunstakademie e.V. ihre Mitglieder und Interessierte wieder zu einer Vorbesichtigung in die Eiskellerstraße 1 ein. Die Vorstandsvorsitzende des Freundeskreises, Frau Dr. Friderike Bagel, begrüßte die Gäste zum diesjährigen Rundgang, der bereits mehr als 25 Mal stattgefunden hat. Damit sei er eine feste Größe im Kulturkalender weit über Düsseldorf hinaus geworden und ermögliche einen ganz besonderen Einblick in das künstlerische Schaffen an der Kunstakademie.

Die Rektorin der Akademie, Frau Prof. Rita McBride, wies auf die Veränderungen im letzten Semester hin, etwa die zahlreichen neu berufenen Professoren und die Ernennung von Dr. Jörn Hohenhaus als neuen Kanzler der Akademie. Sie dankte dem Freundeskreis für die Unterstützung der Akademie, die nicht nur durch Stipendien, sondern auch durch Materialerwerbungen oder Ankäufe für die Akademiegalerie erfolgt. Sie wünschte den Besuchern spannende und überraschende Momente bei ihrem ganz persönlichen Rundgang. 

Sodann überreichte Frau Dr. Friderike Bagel den diesjährigen, mit EUR 5.000 dotierten Nachwuchspreis an den Absolventen Peter Uka, dessen 10 figurativen Ölbilder die Rundgangskommission überzeugten. Prof. Dr. Robert Fleck berichtete, dass der 1975 in Nigeria geborene Künstler zunächst ein Studium an der Kunstakademie Yaba College of Technology in Lagos absolvierte und 2007 als Gasthörer in der Klasse von TAL R an die Kunstakademie Düsseldorf gelangte. Peter Uka legte sodann erfolgreich die Aufnahmeprüfung an der Akademie ab und studierte zunächst in der Klasse von Prof. Peter Doig und seit 2012 bei Prof. Eberhard Havekost. Die Kommission befand die gezeigten Abschlussarbeiten, welche autobiographische Fragmente aus der Zeit des Künstlers in Afrika enthalten, als besonders hervorstechend.

Auch die beiden Stipendiaten des vergangenen Sommer- und Winterrundgangs, Bartek Juretko und Amadeus Certa, waren anwesend, bedankten sich für die verliehene Auszeichnung und berichteten über ihren Werdegang seit dem vergangenen Jahr sowie die Verwendung des Preisgeldes, etwa für die Realisierung eines neuen Kunstprojektes.

Die Vergabe des Absolentenstipendiums zum Sommerrundgang wurde nicht zuletzt möglich durch die Erlöse der von Christie`s und Ernst[&]Young durchgeführten Benefizauktion, die nicht nur den Studenten selbst, sondern auch der Akademie zu Gute kommen. Dies nahm Frau Dr. Bagel zum Anlass, die Freunde und Förderer der Kunstakademie ganz herzlich zu der bereits nahenden nächsten Veranstaltung dieser Art im März in die Kunstakademie einzuladen.[nbsp]

Wie in jedem Jahr standen am Ende der Einführung wieder freundliche Guides der Akademie zur Verfügung, die die Mitglieder des Freundeskreises in kleinen Gruppen versiert durch die verschiedenen Klassen der Akademie führten und hilfreiche Hinweise zu den gezeigten Werken geben konnten. (Text Dr. Stefanie Minzenmay)

 (v.l.n.r.): Bartek Juretko (Stipendiat 2016), Peter Uka (Stipendiat  2017), Frau Dr. Friderike Bagel und Amadeus Certa (Stipendiat 2016). Foto © Moritz Krauth

(v.l.n.r.): Bartek Juretko (Stipendiat 2016), Peter Uka (Stipendiat  2017), Frau Dr. Friderike Bagel und Amadeus Certa (Stipendiat 2016). Foto © Moritz Krauth